Aktuelles

Die Heinrich-Böll-Schule ist wieder Umweltschule!

Am 22.10.2019 war es wieder soweit, zum wiederholten Male wurde die Heinrich-Böll-Schule in Hattersheim als Umweltschule ausgezeichnet. Die Veranstaltung führte ins Franziskanergymnasium Kreuzburg nach Großkrotzenburg. Ausgerüstet mit selbstgebastelten Infoplakaten, einer Fotokamera und Nervennahrung begann die Anreise mit der Bahn. Wir, Hannah Bayer und Miriam Kloft von der Fairtrade-AG, unterstützten unsere Lehrer Frau Nucklies und Herr Abstein, um die Auszeichnung zur Umweltschule im Namen der Heinrich-Böll-Schule entgegenzunehmen. "Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft" ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vom Hessischen Kultusministerium verliehen wird. Alle zwei Jahre findet die Auszeichnungsveranstaltung für die Schulen statt, denen nun für die Schuljahre 2019/2020 und 2020/21 der Titel „Hessische Umweltschule“ verliehen wird. In Großkrotzenburg erwartete uns zunächst eine Ausstellung der  119 teilnehmenden Schulen, die ihre vielfältigen Umweltprojekte präsentierten. Wir informierten uns über schuleigenen Honig, selbst gebastelten Vogelhäuschen aus Milchtüten oder dem s.g. KopierFREItag, während wir unsere Umweltprojekte wie den „Schulgarten“, „Saubere Klasse“, „Umstellung des Kiosks auf nachhaltigere und gesündere Produkte“  sowie Aktionen wie dem „gesunden Frühstück“ vorstellten. Neben der umfassenden Ausstellung führte Silke Bell, die Landeskoordinatorin hessischer Umweltschulen, durch ein unterhaltsames Programm, das vor allem von Schülerinnen und Schülern mitgestaltet wurde. Die Übergabe der Auszeichnungen bildete den feierlichen Abschluss. Es war eine tolle Erfahrung für uns, die Veranstaltung zu besuchen und vor allem neue Ideen für unsere Umweltprojekte sammeln zu können.