Der Realschulzweig

...ist ebenso wie der Hauptschulzweig einer der weiterführenden Schulzweige nach der Förderstufe. Er umfasst die Jahrgangsstufen 7 - 10 und führt nach erfolgreichem Besuch der Klasse 10 zur "Mittleren Reife" (Realschulabschluss) bzw. zum „qualifizierten Realschulabschluss“, wenn die Jugendlichen die Eignung für den Besuch eines Gymnasiums erhalten haben. (Voraussetzungen: vgl. PDF Datei Eignungsvoraussetzungen für den Besuch weiterführender Schulen). Derzeit besuchen ca. 270 Jugendliche in zwei- und dreizügigen Jahrgängen den Realschulzweig der Heinrich-Böll-Schule.

Was bedeutet Realschulbildung?

Wir bieten sowohl eine fundierte Allgemeinbildung als auch eine berufsorientierte Ausbildung, um den Schülerinnen und Schülern einerseits die optimalen Voraussetzungen für einen Übergang in die berufliche Erstausbildung zu ermöglichen, sie aber auch dazu zu befähigen, bei entsprechenden Leistungen und Interessen weiterführende Schulen (Fachoberschulen, Berufliche Gymnasien, Allgemeinbildende Gymnasien etc.) zu besuchen.

Beruflich orientierte Grundlagenbildung

Ein wichtiges Ziel unserer Realschule ist die berufliche Orientierung und die frühe Unterstützung der Berufszielfindung. Hierzu findet bereits im Jahrgang 7 eine erste Überprüfung der Kompetenzen und Interessen der SchülerInnen statt. Darauf aufbauend wird insbesondere im Fach Arbeitslehre im Jahrgang 8 und 9 eine beruflich orientierte Grundlagenbildung vermittelt. Darüber hinaus setzen sich die SchülerInnen in fachübergreifenden Projekten im Jahrgang 8 mit dem Thema „Arbeitswelt“ und im Jahrgang 9 mit dem Thema „Übergang in das Berufsleben“ auseinander. Neben dem 3-wöchigen Berufspraktikum in der 9. Klasse lernen die SchülerInnen im Rahmen eines Kooperationsprojekts („Ausbildungsbetrieb des Jahres“) mit der Stadt Hattersheim regionale Ausbildungsbetriebe und Unternehmen kennen. In Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft finden Betriebserkundungen und Bewerbungstrainings statt, der Besuch von Berufsbildungsmessen und die intensive Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit sollen unseren Schülerinnen und Schülern Orientierungs- und Entscheidungskriterien für ihren beruflichen Werdegang an die Hand geben.

Übergang zu weiterführenden Schulen

Ab Klasse 7 werden im Wahlpflichtbereich Neigungen und Begabungen der Schülerinnen und Schüler differenziert gefördert. Die Wahl einer zweiten Fremdsprache (Französisch) ist möglich. Für Schülerinnen und Schüler, die später in die gymnasiale Oberstufe wechseln wollen, ist die zweite Fremdsprache verbindlich. Die Heinrich-Böll-Schule bietet jedoch den RealschülerInnen die Möglichkeit, beim Eintritt in die Gymnasiale Oberstufe (GOS) auch Spanisch als 2. Fremdsprache zu wählen. Neben der Gymnasialen Oberstufe (GOS) bzw. den Beruflichen Gymnasien mit dem Ziel des Abiturs eröffnet sich bei entsprechenden Leistungen auch die Möglichkeit des Wechsels zur Fachoberschule mit dem Ziel des Fachabiturs (2 Jahre) (Voraussetzungen siehe PDF „Voraussetzungen für den Besuch weiterführender Schulen“)

Chancen und Besonderheiten

Die Heinrich-Böll-Schule als Kooperative Gesamtschule mit GOS erleichtert den Übergang zwischen den Schulzweigen. Für Realschüler/innen, die aufgrund ihrer fachlichen Leistungen und ihres Sozial- und Arbeitsverhaltens die Voraussetzungen erfüllen, ermöglichen wir im Jahrgang 10 den Besuch von Modulen des Gymnasialzweiges mit den Themenschwerpunkten Englisch: Kommunikation, Englisch: Grammatik, Mathematik und Naturwissenschaftliches Arbeiten. In diesen Modulen sollen insbesondere all jene Kompetenzen gefördert werden, die den Eintritt in die Einführungsphase der GOS erleichtern. Darüber hinaus wird durch Hospitationen der Schülerinnen und Schüler in der GOS, dem Einsatz von Lehrerinnen und Lehrern in den unterschiedlichen Schulzweigen sowie der ständig wachsenden Verzahnung unseres Ganztagsangebots mit dem Regelunterricht die gezielte Förderung der Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

Räumlichkeiten und Ganztag

Drei PC-Räume und mobile Medienwagen sowie gut ausgestattete naturwissenschaftlichen Räume und eine gemütlich gestaltete und kompetent betreute  Bibliothek stehen unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung. Fast alle Jahrgänge sind mittlerweile mit einem offenen Lernbereich für selbstorganisiertes Lernen und binnendifferenzierten Unterricht ausgestattet.

Für die Frühbetreuung ist der Ganztagsbereich bereits ab 7.15 Uhr geöffnet. Ferner bietet der Ganztagsbereich eine betreute Lernzeit (Hausaufgaben, Übung und Vertiefung etc.), sowie zahlreiche Förderkurse, Workshops und Arbeitsgruppen an. Für das Mittagessen in der Schule ist eine Mensa eingerichtet.

Abschlussprüfungen

Die hessenweit durchgeführten Abschlussprüfungen sehen schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und der 1. Fremdsprache, hier Englisch, vor. Eine Hausarbeit mit Präsentation in einem der Nebenfächer des Jahrgangs 9 oder 10 geht den schriftlichen Prüfungen voraus. Die Abschlussnote errechnet sich übrigens nicht nur aus den Prüfungsergebnissen, sondern auch aus den Leistungen des Jahrgangs 10.

Kontakt

Realschulzweigleitung

NN

Sekretariat

Montag bis Freitag
7:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon: 06190/8921-60
Fax: 06190/8921-66

E-Mail: poststelle@heinrich-boell.hattersheim.
schulverwaltung.hessen.de

Links

logo, link to homepage