Gymnasiale Oberstufe

Auf dieser Seite der Homepage finden Sie viele Informationen

  • über das Lernen in der gymnasialen Oberstufe
  • über die Verordnungen, die regeln, wie der Unterricht in der GOS organisiert wird, und unter welchen Bedingungen der schulische Teil der Fachhochschulreife und das Abitur erreicht werden kann.

Darüber hinaus versuchen wir deutlich zu machen, was diese gymnasiale Oberstufe (GOS) für Schülerinnen und Schüler attraktiv macht:

  • Die GOS ist mit ca. 340 SchülerInnen überschaubar: Sie kennen sich untereinander, wir kennen Sie und Sie kennen uns.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer unterstützen, begleiten und beraten Sie, wenn es einmal nicht so klappt, und fordern Sie heraus, wenn Sie Ihre Potenziale noch nicht ausgeschöpft haben und mehr wissen und erfahren wollen.
  • Für Ihre Berufs- und Studienwahl erhalten Sie viele Informationen und individuelle Beratung.
  • Es gibt ein breites Lernangebot mit Leistungskursen in den Fächern Deutsch, Englisch, Geschichte, Politik & Wirtschaft, Kunst, Mathematik, Biologie und Chemie.
  • Wir setzen auf eigenverantwortliches Lernen, bieten Ihnen unterschiedlichste Lernanlässe und Lernarrangements und planen Projektphasen in das Schuljahr ein.
  • Die Leistungskurse finden nicht nur im Schulhaus statt, sondern die Lerngruppen unternehmen mit ihrem Fachlehrer/ihrer Fachlehrerin eine Studienfahrt in das europäische Ausland, die mit den Themen des Faches zu tun hat.
  • Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 findet der Unterricht in einem neuen Gebäude statt, das genau auf die Bedürfnisse unserer gymnasialen Oberstufe hin konzipiert und eingerichtet wird.

Wenn Sie Fragen haben, können Sie im Sekretariat (06190-8921-60) oder im GOS-Büro (06190-8921-74) anrufen oder eine Email schreiben: oberstufe@heinrich-boell.hattersheim.schulverwaltung.hessen.de

Frau Brede berät Sie u.a. in Fragen des Betriebspraktikums und der Berufs- und Studienwahl.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Lernen!

Die HBS ist Partnerschule der Goethe-Universität

Seit dem 4. November 2016 ist unsere Schule zusammen mit fünf anderen hessischen Schulen offizielle Partnerschule der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Der Kooperationsvertrag wurde im Rahmen eines Festaktes im Eisenhower-Raum auf dem Campus Westend von den Schulen und der Universität unterzeichnet.

Mehr Informationen

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe

Die Jahrgangsstufen 11 bis 13 (G9) bzw. 10 bis 12 (G8)

Unsere Gymnasiale Oberstufe wird derzeit von ungefähr 340 Schülerinnen und Schülern besucht.

Etwa ein Drittel unserer Schülerinnen und Schüler kommt in der Einführungsphase zu uns. Sie haben in den umliegenden Gesamt- oder Realschulen ihren mittleren Bildungsabschluss erworben und wollen an der HBS ihr Abitur oder ihre Fachhochschulreife erreichen. Die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler hat bereits die Mittelstufe in der HBS verbracht. Die Einführungsphase ist die größte Herausforderung auf dem Weg zum Abitur, da hier alle Fächer besucht werden müssen. Der Arbeitsstil in der Oberstufe unterscheidet sich von dem in der Mittelstufe: Die Schülerinnen und Schüler organisieren ihre Arbeit weitgehend selbstständig. Auch im Unterricht spielt die Selbstständigkeit eine größere Rolle als in der Mittelstufe.

Punkte statt Noten

In der Oberstufe werden Leistungen in Form von bis zu 15 Punkten bewertet - 15 Punkte entsprechen der Note „sehr gut“ (1+). Das unterste Ende der Punkteskala bilden 00 Punkte – „ungenügend“. Ein Kurs mit 00 Punkten gilt als nicht belegt - das heißt, dass man ihn nicht für das Abitur werten lassen kann. Die „Magische Grenze“ liegt bei 05 Punkten, denn alles, was darunter liegt, ist nicht mehr ausreichend. Aber auch in der GOS gibt es Möglichkeiten, nicht ausreichende Punktzahlen mit guten Punktzahlen in anderen Kursen auszugleichen.

Sprachen

Wer Abitur machen will, muss mindestens zwei Fremdsprachen gelernt haben. In der HBS sind dies Englisch und Französisch oder Spanisch. Hierzu gibt es zwei Wege in der Gymnasialen Oberstufe: 

Wer die Mittelstufe im Gymnasium oder im Gymnasialzweig einer Gesamtschule absolviert hat, führt beide Fremdsprachen in der Einführungsphase fort. Das gleiche gilt für Realschülerinnen und Realschüler, die von Klasse sieben bis zehn eine zweite Fremdsprache gelernt haben. Nach der Einführungsphase kann dann unter bestimmten Voraussetzungen eine der beiden Fremdsprachen abgewählt werden - die andere Sprache muss bis zum Abitur fortgeführt werden. Latein kann in der Einführungsphase belegt und mit dem Latinum abgeschlossen werden.

Schülerinnen und Schüler, die in der Mittelstufe nur eine Fremdsprache gelernt haben, beginnen in der Einführungsphase mit der zweiten Fremdsprache - an der HBS sind das Spanisch oder Französisch. Sie müssen diese zweite Fremdsprache bis zum Abitur mit vier Wochenstunden belegen.

Projekte

In der Gymnasialen Oberstufe der HBS legen wir großen Wert auf selbstorganisiertes Lernen und das gemeinschaftliche Lernen in Projekten. Eine Projektwoche unter einem Thema, das von den Schülerinnen und Schülern mit den Lehrkräften entwickelt und festgelegt wird, ist Bestandteil des Lernens in der Oberstufe.

In Anbindung an die Themen der Tutoriums-Leistungskurse wird in der Qualifikationsphase eine Studienfahrt durchgeführt.

Profil Arbeitswelt

Die Vorbereitung auf die Arbeitswelt ist ein Profilschwerpunkt unserer Oberstufe. Viele Gründe sprechen dafür, auch Oberstufenschüler mit den sich verändernden Strukturen der Arbeitswelt bekannt zu machen. Hierzu gehört in der Einführungsphase ein zweiwöchiges Betriebspraktikum und als Besonderheit die „Dritte PoWi-Stunde“, eine zusätzliche Stunde im Fach Politik und Wirtschaft, die ausschließlich der Vorbereitung auf Studium, Ausbildung und Arbeitswelt dient.

Beratung

Ein zentrales Anliegen der Schulleitung und der in der Oberstufe unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer ist die individuelle Begleitung und Beratung aller Schülerinnen und Schüler: Das betrifft die Wahl der Grund- und Leistungskurse und die Wahl eines angemessenen Abschlusses: Abitur oder Fachhochschulreife und die Zeit nach der Schule. Diese Aufgabe wird von den Tutorinnen und Tutoren und der Oberstufenleitung wahrgenommen. Wenn größere familiäre oder persönliche Probleme Schülerinnen oder Schüler beim Lernen belasten, steht uns auch die Schulsozialarbeit zur Seite.

Das Abitur

Um zur Abiturprüfung zugelassen zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: Es gibt eine Belegverpflichtung, die festlegt, wie viele Kurse mindestens belegt werden müssen, und eine Einbringungsverpflichtung, die eine Mindestpunktzahl festlegt, die im Laufe der Qualifikationsphase erbracht werden muss. Nach der Zulassung folgt dann die Abiturprüfung - in Hessen seit 2007 in Form des zentralen Landesabiturs. Drei schriftliche Prüfungen müssen absolviert werden - die beiden Leistungskurse und ein Grundkurs - dann schließen sich zwei mündliche Prüfungen an, von denen eine in Form einer Präsentation stattfinden kann.

Die Abiturnote errechnet sich aus den Leistungen in der Qualifikationsphase und aus der Abiturprüfung. Das Abitur (allgemeine Hochschulreife) berechtigt zum Studium an jeder Hochschule.

Die Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife kann erwerben, wer nach der Jahrgangsstufe Q2 die Gymnasiale Oberstufe mit einem bestimmten Notenbild verlässt und anschließend ein einjähriges Praktikum oder eine Berufsausbildung absolviert. Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule.

Die Räumlichkeiten

Im Sommer 2013 haben wir unser neues Oberstufengebäude mit seinen großen hellen Klassen- und  Kursräumen, den vier Lernlandschaften, einer Mediothek und einem Aufenthaltsbereich für Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer bezogen.

Damit unser Gebäude für viele Generationen gut erhalten bleibt und für die Belange der Schülerinnen und Schüler sowie deren Wünsche rund um dieses Gebäude, hat sich die Haushüter-AG gegründet.

Essen und Trinken

In der Kantine gibt es täglich ein warmes Mittagessen, in der Pausenhalle befindet sich ein Kiosk mit Brötchen und Gebäck.Außerdem befindet sich in der Kantine ein Wasserspender. Hier können sich alle Schülerinnen und Schüler zweimal täglich kostenlos stilles Wasser oder Sprudelwasser abfüllen.

Gesetzliche Bestimmungen

Die wichtigsten Informationen zur Gymnasialen Oberstufe und zum Abitur findet man - abgesehen vom Schulgesetz - in der Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung (OAVO). Neue Schüler und Schülerinnen, erhalten eine Kurzfassung der Verordnung in Form einer Schülerbroschüre. Alle Gesetzestexte sowie die Broschüre findet man auch unter www.kultusministerium.hessen.de

Kontakt

Oberstufenleitung

Frau F. Schmidt
Telefon: 06190/8921-74

E-Mail: oberstufe@heinrich-boell-schule.de

 

Sekretariat der Oberstufe

Frau S. Thielsch

Montag bis Freitag
9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Telefon: 06190/8921-79
Fax: 06190/8921-66

E-Mail: oberstufe@heinrich-boell.hattersheim. schulverwaltung.hessen.de

Links

 

Studienwahltest