Integrationsprojekt „Patenschaften an der HBS“

Seit Herbst 2016 bestehen in der HBS Patenschaften (sogenannte Tandems) zwischen Schülerinnen bzw. Schülern mit und ohne Fluchterfahrung. Die Tandempartner helfen sich gegenseitig, gestalten Freizeit miteinander, treffen sich zum Austausch in den Pausen – je nach den Wünschen und Bedürfnissen der Einzelnen. Es finden auch gemeinsame Treffen und Aktivitäten der Gesamtgruppe statt.

Die Aktion ist Teil der bundesweiten Initiative „Menschen helfen Menschen“, welche über die Stiftung Bildung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Momentan bestehen 20 Patenschaften mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 11 bis 20 Jahren.

Ansprechpartnerin für Interessierte ist Frau Vardar-Douma, auch Frau Brand kann Auskunft geben.

Die Tandem-AG findet im 2. Schulhalbjahr montags in der 7. und 8. Stunde im Raum 118 statt.

Neueste Meldungen

14.11.2017

Respekt – Respekt! Heinrich Böll-Schule erreicht dritten Preis bei landesweitem Wettbewerb.

Strahlende Gesichter unserer Tandem-AG bei der Preisverleihung eines von der Hessischen Landesregierung, dem Landespräventionsrat und dem Deutschen Filminstitut im „Jahr des Respekts“ initiierten Wettbewerbs, bei dem sich in...[mehr]

Kategorie: Integration

06.02.2017

Ausflug ins Multisports in Wallau

Am 17.01.2017 unternahmen die Schülerinnen und Schüler, die am Integrationsprojekt „Patenschaften an der HBS“ teilnehmen, einen Ausflug ins Multisports in Wallau. Dies war der erste gemeinsame Ausflug der Gesamtgruppe. 40...[mehr]

Kategorie: Integration