Fachschaft Religion

„Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen.“

(Mt, 7,12)

Gemäß der Schulverfassung der Heinrich-Böll-Schule bieten die Fächer katholische und evangelische Religion in interreligiöser Offenheit christliche Orientierung in der heutigen Gesellschaft.

Die Begleitung der SchülerInnen in ihrer Lebens- und Glaubensgeschichte, das Einüben religiöser Kompetenzen sowie die Vermittlung religiösen Wissens befähigt sie, bewusste Entscheidungen für das eigene Leben zu treffen und Verantwortung in Staat und Gesellschaft zu übernehmen. Im Religionsunterricht wird die persönliche Entwicklung der SchülerInnen auf ihrem Weg von der Kindheit zum Erwachsenenalter durch die Auseinandersetzung mit religiösen und lebensrelevanten Themen, Wertevermittlung und ethischen Fragestellungen begleitet und unterstützt.

Aufgrund des religiösen Pluralismus an der Heinrich-Böll-Schule arbeitet die Fachschaft Religion eng mit der Fachschaft Ethik zusammen. Im Sinne der interreligiösen Dialogführung sind auch Bekenntnislose und Angehörige anderer Religionen zum Unterricht eingeladen, der entsprechend der kirchlichen Richtlinien und des schulinternen Fachcurriculums erteilt wird.

Angebote der Fachschaft

  • Kooperation mit den Kirchengemeinden vor Ort
  • Gottesdienste zu Beginn der Fastenzeit
  • Begegnungsfahrt
  • interreligiöse Angebote (u.a. Projektwoche, Expertengespräche, Besuche außerschulischer Lernorte)
  • Ansprechpartner in existentiellen Krisen

Fachschaftsleitung

Andrea Krieger (ev. Religion)

Sabrina Elbert (kath. Religion)